Jahresendspurt:
Wie Sie jetzt noch das Beste aus Ihrem Fundraising in 2022 herausholen  

Zu Beginn des letzten Quartals 2022 sind die meisten gemeinnĂŒtzigen Organisationen mit der Vorbereitung ihrer Jahresendkampagnen beschĂ€ftigt oder stehen unmittelbar davor. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Fundraising-Maßnahmen zum Jahresende hin noch steigern können.

Von Balazs Horvath, Direktor fĂŒr Digital Fundraising bei der Mindwize-Gruppe, von der Socialminds ein Teil ist

Die Chancen und Risiken von Weihnachten 2022

Es gibt viele verschiedene Faktoren, die Spender*innen dazu motivieren, eine Non-Profit Organisation konkret mit Geld zu unterstĂŒtzen. Und was jeder gemeinnĂŒtzigen Organisation bewusst ist: Die Spendenbereitschaft um Weihnachten herum ist weitaus höher als im Rest des Jahres.

Besonders im Jahr 2022 sollten wir externe Faktoren, die bei einer grundsĂ€tzlichen Spendenbereitschaft normalerweise eine Rolle spielen, noch stĂ€rker berĂŒcksichtigen. Pandemien, Kriege, hohe Inflationsraten und steigende Energiepreise betreffen Ihre Spender*innen unmittelbar.

Hinzu kommt, dass NPO durch Aktionstage wie den „Black Friday“ oder den „Cyber Monday“ Ende November nicht mehr nur untereinander konkurrieren. Sie mĂŒssen sich auch gegenĂŒber großen kommerziellen Playern des Internets durchsetzen, um die Aufmerksamkeit der gleichen Zielgruppen zu erlangen. Dies treibt die Kosten ebenfalls nach oben.

Unsere 3 VorschlÀge, wie Sie solche Herausforderungen meistern können

1. Passen Sie Ihr Narrativ an die Ă€ußeren UmstĂ€nde an

Erfolge zu kommunizieren ist wichtig. Am Ende eines Jahres neigen Organisationen allerdings dazu, zu viel ĂŒber sich selbst zu sprechen.

NatĂŒrlich sollten Sie stolz auf das sein, was Sie im Laufe des Jahres erreicht haben. Vergessen Sie aber nicht, dass es dabei nicht um Sie geht.

Ihre Kommunikation sollte sich auf die Menschen konzentrieren, die Sie erreichen wollen und gleichzeitig folgende Fragen beantworten:

Was habe ich mit der Hilfe meiner Spender*innen erreicht? Und wie haben diese Menschen mir und meinem Organisationszweck geholfen?

Denken Sie also zuerst an Ihre Zielgruppe und daran, wie sich die Ă€ußeren UmstĂ€nde auf sie auswirken könnten. Versuchen Sie, diese Auswirkungen mit Ihren Botschaften und Spendenaufrufen zu verbinden.

Hier ein Beispiel, wie das aussehen könnte:

„Wir wissen, wie sich die steigenden Energiepreise auf alle Haushalte im Land auswirken.

Gerade deshalb sind wir besonders stolz darauf, dass wir mit UnterstĂŒtzung unserer Spender*innen und Freiwilligen 300 bedĂŒrftige Kinder in unserem Sommerlager beherbergen und damit 200 Familien konkret helfen konnten.

Ohne Ihr Engagement hĂ€tten wir das nie geschafft. Deshalb möchten wir Sie bitten, uns auch im nĂ€chsten Jahr mit Ihrer Spende bei unseren Projekten zu unterstĂŒtzen.“

2. Sprechen Sie verstĂ€rkt Ihre bestehenden UnterstĂŒtzer*innen und Follower*innen an

Bitten Sie Ihre Social Media-Follower*innen, sich fĂŒr Ihren Newsletter anzumelden. ErzĂ€hlen Sie ihnen in einer drei- bis fĂŒnfstufigen E-Mail-Journey mit einer authentischen und ggf. emotionalen Geschichte, wie Sie mit Ihrer Arbeit konkret etwas Gutes vollbracht haben. Beziehen Sie in diese Journey auch die UnterstĂŒtzer*innen ein, die Ihnen noch nicht auf Ihren Social Media-KanĂ€len folgen. Das Ziel sollte immer sein, (regelmĂ€ĂŸige) Spender*innen zu gewinnen.

Eine weitere Möglichkeit: Versenden Sie personalisierte Dankes-E-Mails und -Briefe an diejenigen, die im Laufe des Jahres gespendet haben. Bitten Sie sie, entweder regelmĂ€ĂŸige Spender*innen zu werden oder ihren monatlichen Spendenbetrag zu erhöhen.

Wenn Sie noch schöne und nĂŒtzliche Werbeartikel (Giveaways, BroschĂŒren etc.) vorrĂ€tig haben, nutzen Sie diese als Anreiz fĂŒr Spender*innen, die neu regelmĂ€ĂŸig oder höhere BetrĂ€ge spenden. Solche Geschenke sollten Sie auch an bestehende regelmĂ€ĂŸige Spender*innen ab einer bestimmten Spendenhöhe versenden, um sich fĂŒr deren UnterstĂŒtzung wĂ€hrend des Jahres zu bedanken und sie ggf. um eine Erhöhung ihres Spendenbetrags zu bitten.

3. Denken Sie ĂŒber mehrere KanĂ€le hinweg

Ihr Pool an UnterstĂŒtzer*innen ist grĂ¶ĂŸer, als Sie vielleicht denken: Einige sind bereits Spender*innen oder Freiwillige, andere folgen Ihnen auf Social Media und wiederum andere haben bereits Ihren Newsletter abonniert. Im allerbesten Falle habe Sie UnterstĂŒtzer*innen, die sich rundherum von Ihnen informieren lassen.

Behalten Sie deshalb Ihre gesamten KommunikationskanÀle im Auge, wenn Sie die Geschichte rund um Ihre Jahresendkampagne erzÀhlen. Halten Sie sich konsequent an Ihren Content-Kalender und richten Sie Automatisierungen ein, wo immer dies möglich ist.

Am besten bereiten Sie sich schon jetzt auf kĂŒnftige Kampagnen vor, um so mit Direktwerbung Ihren Bestand an Online-Leads zu erweitern. Print-Mailings sind ein hervorragender Kanal, der im besten Falle Ihre Online Fundraising-Maßnahmen flankiert.

Richten Sie Ihre Mailings so aus, dass sie die Leser*innen in Ihre digitale Welt fĂŒhren. Das erreichen Sie zum Beispiel mit einer fein abgestimmten Kombination aus QR-Codes, Landing Pages und E-Mailings. Der Aufwand lohnt sich: Kampagnen, die Print und Online kombinieren, können die Response um 15 Prozent und mehr erhöhen (Quelle).

Fazit

Wenn Sie mindestens einen der oben genannten Schritte umsetzen, können Sie Ihrer Jahresendkampagne 2022 einen Boost geben.

Gestalten Sie Ihre Fundraising-Kampagne noch zielgruppenorientierter und verteilen Sie sie auf verschiedene KommunikationskanĂ€le. So werden Sie auch in einer zunehmend wettbewerbsorientierten Welt die notwendige Aufmerksamkeit (potentieller) UnterstĂŒtzer*innen erreichen.

Schauen Sie sich auch unsere Tipps zur Spendenakquise in Krisenzeiten an. Dort finden Sie praktische Fundraising-Hinweise, die sich mit den hier genannten Ideen kombinieren lassen.

Benötigen Sie Hilfe bei der Gestaltung Ihrer digitalen Fundraising-Kampagne zum Jahresende? Oder wissen Sie nicht, wie Sie Ihre E-Mail-Kampagne entwickeln sollen?

Lassen Sie uns darĂŒber sprechen!

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@socialminds.de oder rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 030 – 30 80 96 49. Sie können auch direkt einen unverbindlichen Termin mit unserer GeschĂ€ftsfĂŒhrerin ZoĂ© Garnier vereinbaren.

Termin vereinbaren

 

Über den Autor

Balazs Horvath ist seit 2021 Direktor fĂŒr Online-Fundraising bei unserem Mutterunternehmen Mindwize, nachdem er mehr als sieben Jahre bei Greenpeace in verschiedenen Funktionen und LĂ€ndern tĂ€tig war. Er ist ein Experte fĂŒr Engagementkampagnen, Storyteller und Online-Marketer mit tiefgreifender Erfahrung in Fundraising, Organisationsentwicklung und Non-Profit-Kampagnen. Er wohnt in Amsterdam, und leitet von dort aus die digitale Abteilung und die Gesamtentwicklung der Mindwize-Gruppe.

Melden Sie sich hier fĂŒr unseren Newsletter an und erhalten Sie regelmĂ€ĂŸig die neuesten Praxistipps, Trends und Insights rund um das Thema Fundraising und Non-Profit Marketing.